Warning, our website may not display or work properly on your browser.
We recommend that you update it if you can.

Update my browser
I don't want or I can't update my browser
BackBackMenuCloseSchließenPlusPlusSearchUluleUluleChatFacebookInstagramLinkedInTwitterYouTubefacebooktwitterB CorporationBcorp

Palästina Verstehen Lernen

Bildungsreise nach Israel und Palästina

Über den Projekt

Palästina Verstehen Lernen ist eine Bildungsreise in die Westbank und Israel für Studenten und politisch interessierte Jugendliche. Er ermöglicht den Kontakt mit den betroffenen Menschen und bietet die Möglichkeit, Informationen aus erster Hand zu erhalten, um sich eine eigenständige Meinung bilden zu können.

VIELEN DANK, DASS SIE UNSEREN TEILNEHMERN DIESE BILDUNGSCHANCE ERMÖGLICHEN!!!

Besuchen Sie uns Online
Liken Sie uns auf Facebook

Unsere Vision:

Der Israel-/ Palästina Konflikt, ist einer der kontroversesten Konflikte unserer Zeit. Frieden kann nur erreicht werden, sobald die internationale Gemeinschaft beginnt den Konflikt verstehen zu lernen, die Krise zu enträtseln und ein politisches Verständnis dafür zu entwickeln, was die Hintergründe für bestimmtes Handeln sind. Ein direkter Kontakt zu den betroffenen Menschen vor Ort könnte der erste Schritt sein, ein solches Verständnis zu entwickeln.

Unsere Mission:

Durch die 14-tägige Bildungsreise nach Palästina möchten wir politik-interessierten Studenten an betroffene Orte bringen und gemeinsam durch ein ausgewogenes Reiseprogramm das Gespräch mit Betroffenen suchen. Damit ermöglichen wir den Studenten Informationen aus erster Hand zu Politik, Kultur, Geschichte und dem sozialen Leben zu erhalten und fördern ihre unabhängige und kritische Meinungsbildung. Sie lernen zukünftig mit der medialen Flut an Informationen umgehen zu können und Nachrichten einzuordnen.

Mit Ihrer Hilfe werden wir 50% der Reisekosten finanzieren, sodass alle Studenten mit einem 50%igen Stipendium reisen können. Der gesamte Ertrag geht ausschließlich in die Finanzierung unserer Teilnehmer.

Unser Erfolgskonzept:

Jeder Tag der Bildungsreise behandelt ein für den Konflikt relevantes Thema, unterschiedliche Institutionen werden besichtigt, Spezialisten befragt und kontroverse Standpunkte diskutiert. Unser Programm behandelt alle Themen unseres täglichen Lebens und unserer Gesellschaft: Bildung, Kunst, Unternehmertum, Politik, Geschichte und Familienkultur. Durch den Kontakt zu einheimischen Jugendlichen, sowie sozialen Instituten, wird die Arbeit an zukünftigen gemeinsamen Projekten erleichtert und fördert die Völkerverständigung.

Wofür ist das eingesammelte Geld?

Youth Unravels Crisis, der offizielle Veranstalter von Palästina Verstehen Lernen, sammelt Spenden um die Reisekosten unserer Teilnehmer zu verringern.

WIR VERSICHERN IHNEN, DASS JEDER GESPENDETE EURO DIREKT IN DIE STIPENDIEN UNSERER TEILNEHMER FLIEßEN WIRD! 

Finanzbedarf

Das Projekt "Palästina Verstehen Lernen" ist ausschließlich für Studenten und politisch-interessierte Jugendliche bestimmt. Um eine unabhängige sozial wirtschaftliche Teilnahme zu gewährleisten, werden 50% der Reisekosten-Fonds durch Verbände, Universitäten, Unternehmen und private Spenden über Crowdfunding-Kampagnen finanziert.

Finanzübersicht:

  • Geschätzte Reisekosten pro Person: EUR 1350
  • Beitrag der Teilnehmer : EUR 675 (50%)
  • Externe Beiträge: 675 EUR (50%)
  • Teilnehmerzahl: 15 personen
  • Totaler finanzieller Bedarf: EUR 10,125

Fundraising Strategie:

Um eine nachhaltige und verlässliche finanzielle Sicherheit zu gewährleisten, basiert unsere Finanzstrategie auf 3 Säulen:

  • Crowdfunding: 4000 EUR
  • Politische und soziale Institutionen: EUR 5000
  • Beiträge von Universitäten : EUR1125

Mittelverwendung:

  • Flug ab München: EUR 500
  • Unterkunft: EUR 350
  • Transport und Eintrittspreise: EUR 350
  • Verpflegung (Halbpension): 150 EUR

VIELEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!

Über den Projektträger

Die Bildungsreise "Palästina Verstehen Lernen - Understanding Palestne" wird von der Organisation "Youth Unravels Crisis" (Jugend enträtselt Krisen) veranstaltet. Youth Unravels Crisis organisiert Bildungsreisen für Studenten und Jugendliche in Krisengebiete.  

Alle gesammelten Spenden werden von Marlene Strasser, Projekt Managerin und Finanzchefin, verwaltet bevor die Stipendiengelder an die ausgewählten Teilnehmer überwiesen werden. 
WIR VERSICHERN IHNEN, DASS JEDER GESPENDETE EURO DIREKT IN DIE STIPENDIEN UNSERER TEILNEHMER FLIEßEN WIRD! 

Youth Unravels Crisis

Bei der Planung und Durchführung der Reise arbeiten wir mit dem "Palästina Komitee München", der israelischen Organisation "Breaking the Silence", sowie der israelisch-palästinensichen Organisation "One Voice" zusammen. Deswegen verfügen wir über interessante Kontakte und können uns sicher im Land bewegen. 

Das Palästina Komitee München:






Die Palästina Komitee München setzt sich für die Förderung eines kritischen Bewusstseins über den Israel / Palästina Konflikt ein. Durch den Dialog mit isarelischen und palästinensischen politischen Aktivisten und das Organisieren von Workshops, Vorträgen und Diskussionsrunden versucht das Komitee eine offenere und kritischere Sichtweise auf den Konflikt zu erzielen und friedliche Lösungsansätze Vorort zu fördern. Aufgrund der besonderen Beziehung Deutschlands zu Israel, ist es bis heute schwierig, trotz völkerrechtswidriger Handlungen, offene Kritik an der Israelischen Regierung auszuüben. Das Komitee hält in diesem Zusammenhang eine Öffentlichkeitsarbeit gerade in Deutschland für besonders wichtig, um auf die Meinungsbildung und die Politik gegenüber Israel im Sinne einer Enttabuisierung Einfluss zu nehmen.

Breaking the Silence

Breaking the Silence ist eine Organisation von ehemaligen israelischen Soldaten, die dem israelischen Militär seit Beginn der zweiten Intifada gedient haben. Sie wurde gegründet um auf die Realität des täglichen Lebens in den besetzten palästinensischen Gebieten aufmerksam zu machen. Durch ihre Arbeit in der israelischen Öffentlichkeit versuchen sie, die Debatte zur israelischen Besatzung in den besetzen Gebieten anzuregen und auf Situationen hinzuweisen, in der junge Soldaten eine zivile Gesellschaft in allen Lebensbereichen kontrollieren muss. Die Organisation unterstützt das Projekt "Palästina Verstehen Lernen", da sie es für besonders wichtig hält, internationale Jugendliche über die Realität des Konflikts aufzuklären.

One Voice

OneVoice ist eine internationale "Grassroot" Bewegung, die die Stimmen der Mainstream Israelis und Palästinenser verstärkt und sie befähigt, ihre gewählten Vertreter in Richtung der Zwei-Staaten-Lösung zu bewegen. Die Organisation arbeitet für eine Einigung in der Konfliktlösung und mobilisiert die Menschen in Richtung einer verhandelten, umfassenden und dauerhaften friedlichen Lösung des Konflikts. Diese Lösung soll die Besatzung beenden, Sicherheit und Frieden auf beiden Seiten sichern und alle Status-Fragen in Übereinstimmung mit dem Völkerrecht und früheren bilateralen Abkommen lösen. Die Grenzen von 1967 bilden die Grundlage für die Schaffung eines unabhängigen, lebensfähigen palästinensischen Staates mit endgültigen Grenzen. Die Bewegung erkennt, dass Gewalt von beiden Seiten nie ein Mittel sein kann um den Konflikt zu beenden.

Über Uns

Fuad Hamdan - Gründer des Palästina Komitee München

Fuad Hamdan hat das Palästina Komitee im Jahre 1982 gegründet und gilt als Münchner Polit-Spezialist zum Thema Israel / Plästina Konflikt. Er wuchs im Qalandia Flüchtlingslager, in der nähe der palästinensischen Stadt Ramallah auf und kam mit 18 Jahren nach Deutschland, um Informatik zu studieren. Seitdem versucht er über verschiedene Wege auf die schwierige politische Situation vor Ort aufmerksam zu machen und Deutsche zu informieren. Seit über 25 Jahren organisiert Herr Hamdan Bildungsreisen in seine Heimat, bei denen er seine Gruppen zu Familien, politische Aktivisten und zu betroffenen Städten bringt. "Es ist besonders wichtig für Menschen selbst zu sehen und zu spüren, wie der Konflikt jeden Aspekt des Lebens beeinflusst", sagt er. Die Organisation einer Studienreise nach Palästina für Studenten schwebte ihm schon lange vor und er hofft, dass die Netzwerke, die sie mit den Einheimischen aufbauen, ihnen helfen werden weiter an Lösungen dieses Konflikts zu arbeiten.


Marlene Strasser - Projekt Manager




Marlene Strasser hat bereits an verschiedenen Bildungs- und Sozialprojekten im Nahen Osten teilgenommen. Die Gründe und Hintergründe von Krisen zu verstehen, war für sie stets der erste und essentielle Schritt zur effektiven außenpolitischen Arbeit. Als Marlene nach München, ihrer Heimatstadt zurückkehrte, wollte sie das politische Bewusstsein über ausländische Konflikte auch in Deutschland fördern. Sie schloss sich dem Palästina Komitee München, sowie der politischen Partei "Freie Wähler" an, in der sie für sozialen Medien, Bildung und Außenpolitik zuständig ist. In dem ersten Projekt "Palästina Verstehen Lernen", von der neu gegründeten Organisation "Youth Unravels Crisis", also "Jugend enträtselt Krisen" sieht sie eine große Chance für Studenten in Kontakt mit Einheimischen aus allen Lebensbereichen zu kommen und alle Aspekte des Konflikts verstehen zu können. "Der erste Schritt zur Lösung eines Problems muss das Verständnis aller Details und Winkel davon sein."  Durch ihre Arbeit in der Tourismusbranche in den letzten drei Jahren, sieht sie in diesem Projekt die perfekte Kombination von beruflichen und politischen Stärken.

Rosario Freire - Admissions und facilitator 



Rosario Freire wurde in Chile geboren und kam vor einem Jahr mit einem bereits sehr internationalen Hintergrund  nach Deutschland. Nach ihrem College Abschluss in Großbritannien, reiste sie in verschiedenen lateinamerikanischen Länder, in denen sie an Social Entrepreneurship Projekten teilnahm und Bildungsprojekte zur Lesekompetenz und Gemeinschaftsbildung organisierte. Im Moment studiert sie Sozialwissenschaften in der Jacobs University in Bremen. Sie war überrascht von Deutschlands klarer Haltung zum Palästina / Israel Konflikt. Der Krieg in Gaza 2014 überzeugte sie schließlich, aktiv zu werden und sich an einem Projekt zu beteiligen, das nicht eine bestimmte Meinung diktieren möchte, sondern den Teilnehmern die Möglichkeit gibt, die Situation selbst zu verstehen und zu beurteilen. Verantwortlich für den Bewerbungsprozess, will Rosario eine vielfältige und internationale Reisegruppe kreieren. "Wir brauchen Menschen, die aktiv, kritisch und kulturell kompetent sind. "