BackBackMenuCloseSchließenPlusPlusSearchUluleUluleUluleChatFacebookInstagramLinkedInTwitterYouTubefacebooktwitterB Corporation

Selbstbestimmtheit in Burkina Faso

Mikrokredite helfen 20 Frauen, ihre Existenz zu sichern

Über den Projekt

Unser Projekt: 20 Frauen in einem Dorf in der Region Plateau Central in Burkina Faso sollen von Mikrokrediten profitieren. Wir sind in persönlichem Kontakt zu den Frauen, supervidieren engmaschig und binden die gesamte Dorfgemeinschaft ein.

Frauen in ländlichen Regionen Burkina Fasos: Burkina Faso ist eines der ärmsten Länder der Welt, 44,6 % der Menschen leben in extremer Armut. Die Armut ist in ländlichen Regionen deutlich größer und in besonderem Ausmaß von Armut betroffen sind Frauen. Sie werden in dem patriarchalen System Burkina Fasos in vielen Bereichen benachteiligt. Nur 21 % der Mädchen und Frauen in Burkina Faso können lesen. Außerhalb der Regenzeit, wenn die Familien die Felder bestellen, gehen Frauen in ländlichen Regionen Burkina Fasos meist keiner Erwerbstätigkeit nach. Dies bedeutet insbesondere eine schwierige Situation für Frauen, da Ehemann und Ehefrau in Burkina Faso in der Regel getrennte Kassen haben.

Apersec: Wir sind eine kleine Assoziation, die 25 Dörfer in Burkina Faso in persönlichem und engem Kontakt betreut. In der nur über unbefestigte Pisten zugänglichen Region, ist die Anbindung an jegliche Infrastruktur nicht gegeben und Apersec ein wichtiger Ansprechpartner für die Dorfbewohner.

Prinzip der Mikrokreditebei Apersec: Apersec hat bereits Erfahrungen in der Vergabe von Mikrokrediten. Wir händigen Dorfbewohnerinnen 30.000 fcfa (entspricht knapp 50 Euro) über einen Zeitraum von dreimal 12 Monaten aus. Damit können die Frauen verschiedenen Kleintätigkeiten nachgehen. Sie produzieren Dolo (Hirsebier), sie kaufen in der Erntezeit Getreide, wenn es günstig ist, und verkaufen es später, sie backen Schmalzgebäck aus Bohnen, beginnen eine Viehzucht, in dem sie eine Ziege, ein Schafe oder Hühner kaufen. Die Erlöse ermöglichen den Frauen, für sich und ihre Familie, Nahrungsmittel oder beispielsweise Seife oder einfache Medikamente zu kaufen. Die bedeutet viel für die Frauen, die ihre Familie sonst manchmal nur zwei Mahlzeiten pro Tag zubereiten können.

Nach 12 Monaten zahlen die Frauen den Kredit, sowie Zinsen in Höhe von 10%  (3000 fcfa, ca 5 Euro), an Apersec zurück und bekommen anschließend den Kredit für weitere 12 Monate ausgehändigt (dies 3 Jahre lang). Die Zinsen werden von Apersec direkt für die Vergabe von Mikrokrediten an weitere Frauen eingesetzt. Die Frauen sehen, dass durch ihre Aktivitäten, Neues initiiert wird.

Ziel ist es, dass nach Ende der drei Jahre, die Frauen so viele Rücklagen bilden konnten, dass sie ihre Aktivitäten ohne die Kreditmittel weiterführen können.

Worauf achten wir, damit die Mikrokredite erfolgreich sind? Wichtig ist uns die engmaschige und persönliche Betreuung der Dorfbewohnerinnen, die von den Krediten profitieren. Apersec setzt durch die Laufzeiten von 12 Monaten, die Einbindung der Dorfgemeinschaft, Präsentationen der Tätigkeiten der Frauen, kontinuierliche Gespräche zur Verwaltung des Geldes, einen tragenden Rahmen. Die Dorfbewohner wählen die Frauen, die von den Krediten profitieren, selbst aus. Ehemänner und Dorfälteste sind in den Prozess eingebunden, um die Compliance aller Bewohner zu gewährleisten.

 

Auf den Bildern zu sehen ist, wie Frauen berichten und präsentieren, welcher Tätigkeit sie in den letzten 12 Monaten nachgegangen sind, wie gut die Geschäfte liefen, welche Schwierigkeiten sie erlebten, was sie mit dem erwirtschafteten Geld machen konnten, ob sie Rücklagen bilden konnten.

Eine Frau aus dem Dorf Nampamboumbou sagt: "Ich habe Gemüse eingekauft und es auf dem Markt verkauft. Von dem Erlös konnte ich Seife für mich und meine Kinder kaufen."

Eine Frau aus dem Dorf Koakin berichtet: "Ich habe Hirseschmalzgebäck gemacht und es am Markttag angeboten. Ich habe Kleidung für meine Kinder und mich vom Erlös kaufen können. Für meinen Mann hab ich keine Kleidung gekauft. Für ihn muss nicht ich sorgen, er hat selbst etwas." (Sie lacht).

Eine Frau aus dem Dorf Nampambambou erzählt: "Ich habe von dem Mikrokredit ein schwangeres Schaf gekauft. Es hat das zwei Lämmer geboren. Ein Lamm habe ich verkauft ich um den Kredit vorlegen zu können, das andere konnte ich behalten."

Mikrokredite in einem neuen Dorf: Ein neues Dorf hat seinen Bedarf und seine Motivation an Mikrokrediten an uns kommuniziert. In den Zeiten außerhalb der Regenzeit, wenn die Familien gemeinsam an der Bestellung der Felder arbeiten, möchten die Frauen gerne einer eigenen Tätigkeit nachgehen. Dies ist in der ländlichen Region bei Analphabetenquote von an die 100% und bei kaum Infrakstruktur nur wenigen möglich. Die Mikrokredite ermöglichen die Aufnahme von kleinen Aktivitäten und bieten somit die Möglichkeit der finanziellen Existenzsicherung und Eigenständigkeit für diese Frauen.

Der Dank der Frauen und aller Dorfbewohner ist Euch sicher!

Wofür ist das eingesammelte Geld?

Apersec verwendet das eingesammelte Geld direkt für die Vergabe von den Mikrokrediten an die zwanzig Frauen. Die Höhe des Mikrokredits pro Frau beträgt knapp 50 Euro. Einen Teil der Kosten (485 Euro) sind für den Betreuungsaufwand von Apersec veranschlaft (Benzinkosten für die Fahrten in die Dörfer und Gehälter für die Mitarbeiter von Apersec für die Tage der Dorfbesuche).

Über den Projektträger

Ich heiße Cathérine Eklou. Ich komme aus Ghana und habe eine Ausbildung zur Krankenschwester in Deutschland absolviert. Mit meinem Verein Apersec (Association Notre Dame du Perpétuel Secours) bin ich über die medizinische Grundversorgung der Dörfer zur wichtigen Ansprechpartnerin auch für soziale Belange in den Dörfern geworden. Als kleiner Verein stehen wir in engem und persönlichem Kontakt zu den betreuten Dörfern. Die Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner wenden sich mit Anliegen an uns, wir besprechen gemeinsam Alternativen und Apersec bietet Unterstützung, Beratung und Mittel zur Umsetzbarkeit von Initiativen. Zu den Projekten, die wir bereits gemeinsam verwirklichten, gehören Schulbauten und die Betreuung bei der Bildung von Kindern. Auch Zugang zu sauberem Trinkwasser und die Stärkung von Frauen gehören zu den Zielen von Apersec.

 

Vor zwei Jahren begannen wir mit der Vergabe erster Mikrokredite an Frauen, die motiviert waren, einer eigenen Tätigkeit neben der Bestellung der Feldern nachzugehen. Bisher konnten wir in 8 der insgesamt 25 von uns betreuten Dörfern Mikrokredite starten. Wir sind sehr zufrieden mit dem Erfolg der Kredite, alle Frauen konnten sowohl Zinsen als auch Kredit nach den ersten und zweiten zwölf Monaten zurückzahlen und darüber hinaus Beträge für sich selbst und Rücklagen erwirtschaften. 

Kontakt

https://www.facebook.com/Apersec?fref=ts

http://www.hilfe-zur-selbsthilfe-walldorf.de/projekte/burkina_faso/burkina_faso.htm#Anfang