Warning, our website may not display or work properly on your browser.
We recommend that you update it if you can.

Update my browser
I don't want or I can't update my browser
BackBackMenuCloseSchließenPlusPlusSearchUluleUluleChatFacebookInstagramLinkedInTwitterYouTubefacebooktwitterB CorporationBcorp

Alien Frontiers: Aurora

Hast du das Zeug dazu, eine neue Welt zu besiedeln?

Über den Projekt

News and updates

Alien Frontiers: Aurora

Make it happen!

Vergangenheit, Gegenwart, Retro-Zukunft

Das Brettspiel "Alien Frontiers" aus dem Hause Clever Mojo Games war eines der ersten Brettspiele, die erfolgreich über Kickstarter finanziert wurden.

Die erste Auflage von 1000 Exemplaren war nur wenige Wochen nach der Premiere im Oktober 2010 vergriffen. Die zweite Auflage vom April 2011 mit ihren 3000 Exemplaren war fast ebenso schnell vergriffen.

Das Spiel aus der Feder von Tory Niemann und den Illustrationen von Mark Maxwell kam sowohl bei Brettspiel-Fans als auch Kritikern auf der ganzen Welt hervorragend an und steht aktuell auf BoardGameGeek.com in der TOP 100 der besten Brettspiele der Welt.

Alien FrontiersFoto:  Mike Hulsebus

Ursprünglich sollte ein bekannter europäischer Spieleverlag das Spiel auch in Westeuropa auf den Markt bringen. Was aber nicht geschah.

Nun wendet wir von LocWorks, einem kleinen Spieleverlag aus Polen, uns an Brettspielfans auf der ganzen Welt und bitten euch um Hilfe bei der Finanzierung von Alien Frontiers: Aurora, einer internationalen Version von Tory Niemanns exzellentem Brettspiel.

Sollte die Finanzierung zustande kommen, wird das Spiel vollständig ins Tschechische, Niederländische, Französische, Deutsche, Italienische, Polnische, Portugiesische und Spanische lokalisiert und im November 2012 erscheinen.

Bild: Mark Maxwell.

Über das Spiel

Hierkannst du dir die Spielregeln (PDF) herunterladen.

Alien Frontiers: Aurora ist ein Spiel für zwei bis vier Spieler, bei dem sich alles um Ressourcen-Management und planetare Entwicklung dreht. Während des Spiels nutzt du Orbitalanlagen sowie Alien-Technologien, um Kolonie-Kuppeln an strategisch günstigen Positionen zu errichten, um die neu entdeckte Welt unter deine Kontrolle zu bringen.

Der Spielplan zeigt den Planeten, seinen Mond, die Orbitalanlagen sowie den Stern des Sonnensystems. Die Würfel, die du zu Beginn des Spiels bekommst, stellen die Raumschiffe deiner Flotte dar. Diese Schiffe ordnest du den einzelnen Orbitalanlagen zu, um Ressourcen zu sammeln, deine Flotte auszubauen und den Planeten zu besiedeln.

Foto:  Mike Hulsebus

Im Verlauf des Spiels setzt du Kolonien auf dem Planeten ab, um einzelne Gebiete unter deine Kontrolle zu bringen. Jedes dieser Gebiete hat bestimmte Eigenschaften, die du zu deinem Vorteil nutzen kannst, wenn du das entsprechende Gebiet kontrollierst.

Bild: Mark Maxwell.

Vor langer Zeit war der Planet von Aliens bewohnt, die ein wundersames Artefakt im Orbit hinterlassen haben. Mithilfe deiner Flotte erkundest du dieses Artefakt und entdeckst dabei die unglaublichen Technologien der Aliens, welche dir helfen, im Spiel weiter voranzukommen.
Um das Spiel zu gewinnen, musst du die Einsätze deiner Flotte sorgfältig planen, Alien-Technologien integrieren, die Vorteile der von dir kontrollierten Gebiete ausnutzen und dabei verhindern, dass deine Mitspieler eigene Kolonien errichten. Hast du das Zeug dazu, eine neue Welt zu besiedeln?

Spielmaterial

  • 24 Schiffe in vier Farben
  • 24 Alien-Technologie-Karten
  • 8 Gebiet-Plättchen
  • 3 Feldgenerator-Plättchen
  • 1 Urschiff
  • 20 graue Erz-Spielsteine
  • 30 orangefarbene Treibstoff-Spielsteine
  • 36 Kolonie-Spielsteine in vier Farben
  • 1 Spielbrett
  • 1 Siegpunktleiste
  • 4 Raketen

Alien Frontiers: Aurora


Rezensionen

Verwendung mit freundlicher Genehmigung.  Besuche ihre Website hier.

Verwendung mit freundlicher Genehmigung. Besuche ihre Website hier.

Mehr Rezensionen auf BoardGameGeek.com.

Weitere Informationen und Updates unter:

Wofür ist das eingesammelte Geld?

Das Geld wird zur Finanzierung folgender Aspekte verwendet:

  • Lokalisierung von of Alien Frontiers: Aurora in acht Sprachen;
  • Ausdruck und Versand des Spiels und der Bonus-Gegenstände;
  • Werbung für das Spiel bei Spielemesse, darunter Paris est Ludique 2012 (Paris, Frankreich), Avangarda 2012 (Warschau, Polen) und SPIEL 2012 (Essen, Deutschland).

Über den Projektträger

LocWorks wurde 2006 von Piotr Burzykowski gegründet. Nachdem seinem Abschluss in Jura und Übersetzung begab sich Piotr auf seine faszinierende Reise in der Lokalisierungsbranche. Er arbeitete als Übersetzer, Projekt-Koordinator und Projekt-Manager für Unternehmen wie Seagate Software (heute Business Objects), Simultrans, LionBridge und Symantec. 2006 zog er nach Polen und gründete LocWorks, um das Beste aus seiner Erfahrung, seiner Leidenschaft für Spiele aller Art und seiner Liebe für gute Arbeit zu machen.

Das LocWorks-Team hat bereits an vielen Computerspielen gearbeitet, etwa an S.T.A.L.K.E.R. - Shadow of Chernobyl, The Witcher und Alan Wake.

Das erste "Unplugged-Spiel", das wir auf den Markt gebracht haben, war die polnische Version von "Chez Geek" aus dem Hause Steve Jackson Games.

Piotr Burzykowski

FAQ

  • Are shipping costs included in the pledge levels?

    No, the shipping costs are not included. You must add the appropriate shipping costs. The amount of shipping costs is indicated in the description of the support level. Note: free shipping is offered to some participating locations. See the current list here: http://www.ulule.com/af/news/update-13-free-pick-locations-europe-6641/

    Letzte Aktualisierung: 8 Jahre, 2 Monate her

  • Do you offer free local pick up?

    Yes, please see here: http://www.ulule.com/af/news/update-13-free-pick-locations-europe-6641/

    Letzte Aktualisierung: 8 Jahre, 2 Monate her